Mit unseren Mobilitäts­hilfs­mitteln bleiben Sie selbst­bestimmt

Trotz körperlicher Handicaps können Sie mit passenden Mobilitätshilfen Ihren Alltag unabhängig bewältigen sowie Ihre Bewegungsfähigkeit bis ins hohe Alter fördern und erhalten.

DRESCHER+LUNG bietet Ihnen ein umfangreiches Sortiment an Mobilitätshilfen - von verschiedensten Rollstuhl-Varianten und Elektromobilen über Rollatoren und Bewegungstrainer bis hin zu Treppenlifts, Rampen und XXL-Produkten bei höherem Körpergewicht.

Entscheidend ist, dass diese Reha-Hilfsmittel wirklich exakt auf Sie, Ihre Anatomie, Ihre Einschränkungen, Ihre Bedürfnisse, Ihre Wohnsituation abgestimmt sind. Nur so können sie Sie in Ihrer Selbstständigkeit optimal unterstützen. Unser reha team legt daher größten Wert auf eine intensive Beratung für Ihre optimale Reha-Versorgung. Sie profitieren von maximaler Mobilität in allen Lebenslagen.

Der richtige Rollstuhl für Ihre Bedürfnisse

Wenn Sie in Ihrer Beweglichkeit stark eingeschränkt sind, ersetzt ein individuell angepasster Rollstuhl die Funktion Ihrer Beine. Woran erkennen Sie, welcher Rollstuhl-Typ Sie optimal unterstützt?

DRESCHER+LUNG bietet Ihnen eine große Auswahl an unterschiedlichsten Rollstuhl-Variationen, vom Standard-Rollstuhl über den Elektro-Rollstuhl bis zu Sondermodellen und Zusatzantrieben. Der richtige Rollstuhl bietet Ihnen das Höchstmaß an Bewegungsfreiheit und therapeutischer Unterstützung. Wie mobil Sie mit einem Rollstuhl sind, hängt vor allem von seinen Fahreigenschaften ab. Vielfältige Adaptionsmöglichkeiten können ihn leichter, wendiger und damit mobiler machen. 

Ergonomisches Sitzen

Ebenso wichtig ist das Sitzen im Rollstuhl, seine Ergonomie. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Becken-Stabilität. Damit das lange Sitzen nicht zu Verspannungen, Schmerzen oder Überlastungen führt, muss der Rollstuhl genau Ihrer Anatomie und Physiologie entsprechen. Auch die Handhabung, Funktionalität und nicht zuletzt das Design sind wichtige Aspekte beim Rollstuhl-Kauf. Unsere reha team-Spezialisten unterstützen Sie bei der Auswahl des Rollstuhls, der genau zu Ihren Bedürfnissen passt. Als Hilfsmittel für Ihre Mobilität können die Kosten für Rollstühle von der Krankenkasse übernommen werden. Wir beraten Sie gerne!

Es gibt heute eine große Auswahl an Rollstühlen für alle Formen von Bewegungseinschränkung und jedes Lebensalter. Sie wird dank eines intensiven Erfahrungsaustausches zwischen aktiven, erfahrenen Rollstuhlfahrern und Technikern, Therapeuten, Orthopäden, Ärzten und anderen medizinischen Fachkräften ständig erweitert. Moderne Rollstühle sind funktionell, leicht zu handhaben und überzeugen auch durch ihr ästhetisches Design.

Sie finden bei DRESCHER+LUNG folgende Rollstuhlvarianten:

  • Standard-Rollstühle
  • Aktiv-Rollstühle
  • Sport-Rollstühle
  • Hemiplegiker-Rollstühle
  • Leichtgewicht-Rollstühle
  • Multifunktions-Rollstühle
  • Elektro-Rollstühle
  • Zusatzantriebe
  • Sonderversorgung

Rollstühle „ersetzen“ Ihre Beine

Die Gehfähigkeit kann im Alter, bei einer Behinderung oder nach einem Unfall vollständig oder teilweise verloren gehen. Auch verschiedene Krankheiten können zu Funktionseinschränkungen der Gliedmaßen führen.

Wenn bei einem Unfall oder durch andere Ursachen wie Tumore oder Infektionen die Nerven im Rückenmark verletzt oder durchtrennt werden, kommt es zu einer Querschnittslähmung. Das Ausmaß der Lähmung und Funktionsstörungen hängt von dem betroffenen Rückenmarksbereich und der Schwere der Verletzung ab. Bei einem Schlaganfall (Apoplex, Hirnschlag) kommt es zu einer Durchblutungsstörung im Gehirn. In der Folge kann es zu bleibenden Schäden des Nervengewebes und zum Funktionsverlust der Beine kommen. 

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des Nervensystems, deren Verlauf meist schubweise ist. Zu den Symptomen gehören Gefühllosigkeit und Schwäche in den Beinen. MS kann zu einem vollständigen Verlust der Gehfähigkeit führen. Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems. Muskelschwäche und -schwund, Spastiken und Lähmungen sind oft Teil des sehr individuellen Krankheitsbildes.
Was muss Ihr Rollstuhl oder Elektro-Mobil genau „können“? Unter welchen Beschwerden leiden Sie? Was ist Ihnen besonders wichtig? Verschiedene Ausstattungen und Adaptionen sowie der Bereich Sonderbau bieten einen großen Gestaltungsspielraum. Wir beraten Sie gerne!

Alles für die Mobilität
Rollstühle

Mit Elektro-Mobil (Scooter) am täglichen Leben teilnehmen

Senioren und Menschen mit Handicap können mit einem Elektro-Mobil (Scooter) für den Außenbereich ein hohes Maß an Unabhängigkeit und Mobilität zurückgewinnen.

Einkaufsfahrten, Ausflüge und andere Aktivitäten lassen sich mit E-Mobilen, die nicht nur ein Fortbewegungs-, sondern auch ein Transportmittel sind, trotz einer Gehbehinderung gut bewältigen. Ihr Bewegungsradius kann sich so erheblich erweitern. Scooter sind für Sie geeignet, wenn Sie die aktive Lenkung mit beiden Händen und Armen bedienen können, eine gute Oberkörperstabilität und noch eine Rest-Gehfähigkeit besitzen. 

Die Scooter, die für den Außenbereich entwickelt wurden, sind sehr stabil, leicht zu bedienen und langlebig. Der umweltfreundliche, sparsame Elektromotor ist nahezu geräuschlos. Elektro-Mobile gibt es mit drei und mit vier Rädern. Die vierrädrigen Modelle haben eine höhere Kippstabilität. Es gibt Scooter mit Fahrgeschwindigkeiten zwischen 6 und 15 Stundenkilometer. Ab 6 km/h braucht ein Elektromobil eine Haftpflichtversicherung und ein Versicherungskennzeichen. Die Kosten für E-Mobile mit 6 km/h werden unter bestimmten Voraussetzungen von der Krankenkasse ganz oder teilweise übernommen.

Scooter bei DRESCHER+LUNG

Was ist der Unterschied zwischen einem Elektro-Rollstuhl und einem E-Mobil? 

Elektrische Rollstühle können drinnen und draußen genutzt werden. Sie sind für den Dauergebrauch von Menschen geeignet, die gar nicht mehr gehen können. Elektro-Mobile sind dagegen speziell für den Außenbereich. Nutzer müssen in der Lage sein, sie mit beiden Händen direkt zu lenken und sollten eine Rest-Gehfähigkeit besitzen.

Alles für die Mobilität
Elektro-Mobile (Scooter)

Sichere Mobilität mit Geh­hilfen und Rollatoren 

Trotz Gehbehinderung können Sie mit einer Gehhilfe wie einem Rollator einkaufen oder spazieren gehen, Freunde oder die Familie besuchen und am täglichen Leben teilnehmen.

Eine ergonomische Gehhilfe, die Ihre Einschränkungen, z.B. verringerte Muskelkraft bei einer Arthrose, berücksichtigt, hält Sie in Bewegung, ohne Sie zu überanstrengen. Ein Rollator hat auch einen therapeutischen Nutzen, stärkt Ihre Muskeln und Ihren Kreislauf. Rollatoren als sichere Alltagsbegleiter sind oft mit hilfreichen zusätzlichen Funktionen wie Einkaufshilfen ausgestatten. Sie können sie in der Wohnung und im Freien nutzen. 

Das DRESCHER+LUNG-reha Team bietet Ihnen ein hochwertiges Sortiment an Gehhilfen und Rollatoren für die unterschiedlichsten Bedürfnisse – von faltbaren Modellen, besonders leichten oder komfortablen Gehhilfen über Einkaufs- bis hin zu Spezial-Rollatoren etwa für den Indoor-Bereich, für große Menschen oder für spezifische Indikationen.

DRESCHER+LUNG Rollatoren

Wenn das Gehen schwerfällt

Verschiedene Krankheiten können die Gehfähigkeit temporär oder dauerhaft einschränken. Rollatoren und Gehhilfen unterstützen Sie dann in Ihrem Alltag.

Hände, Hüften, Knie, aber auch andere Gelenke können von der degenerativen Gelenkerkrankung Arthrose betroffen sein. Je nach Ausmaß, den der Gelenkverschleiß hat, sind Betroffene in ihrem Alltag und ihrer Gehfähigkeit eingeschränkt. Rollatoren mit Unterarmstützen, die ihr Gewicht stützen, sind dann besonders gut geeignet. Das gilt auch für Patienten, die unter anderen rheumatischen Erkrankungen (Rheuma) wie der entzündlichen Gelenkerkrankung Arthritis leiden. Zu den häufigsten Folgen eines Schlaganfalls, einer plötzlichen Störung der Hirndurchblutung, gehören halbseitige Lähmungen und Geh- und Gleichgewichtsstörungen. Um die bestehenden Defizite auszugleichen, sind hier z.B. besonders leichtgängige oder Einhand-Bremsen am Rollator wichtig. 

Der Gefahr von Stürzen vorbeugen
Gangunsicherheiten
können bei einer ganzen Reihe von Krankheiten auftreten und sich auch mit dem Alter schleichend entwickeln. Der Bewegungsablauf oder die Geschwindigkeit des Gehens sind eingeschränkt. Um der Gefahr von Stürzen vorzubeugen, sind individuell angepasste Gehhilfen empfehlenswert. Das Absterben von Nervenzellen im Gehirn führt bei der Parkinson-Krankheit (Morbus Parkinson) zu Symptomen wie einer Verlangsamung der Bewegung, Versteifung der Muskeln und Zittern. Je nach Krankheitsstadium unterstützt ein Rollator oder Rollstuhl Erkrankte dabei, mobil zu bleiben. Bei allen beschriebenen Krankheitsbildern können mit Bewegungstrainern die Muskeln in den Armen, Beinen, Händen oder Fingern zusätzlich gestärkt werden. 

Alles für die Mobilität
Rollatoren

Mit Bewegungs­trainern die Muskel­kraft steigern und erhalten

Wenn Sie unter Einschränkungen leiden, können Sie mit Bewegungstrainern gezielt Muskelpartien und Ihren Kreislauf stärken sowie Ihre Beweglichkeit und Mobilität fördern.

Bewegung ist ein zentraler Baustein für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Das gilt auch, wenn Sie z.B. unter einer Querschnittslähmung oder neurologischen und neuromuskulären Krankheiten wie Parkinson oder Multipler Sklerose leiden. Sie finden bei uns ein vielfältiges Angebot an Bewegungstrainern, die Sie bei unterschiedlichsten Mobilitäts-Einschränkungen unterstützen.

Bewegungstrainer für Rollstuhlfahrer fördern die Muskelbildung, regen die Durchblutung an und sorgen für warme Füße und Beine. Es gibt Bewegungstrainer, mit denen Sie das Stehen oder die Bein- und Armmuskulatur trainieren können. Geräte mit einem Motorantrieb können Sie auch mit geringer Eigenkraft nutzen. Die Bewegungstherapie können Sie zuhause, selbstständig, vom (Roll-) Stuhl aus und so oft Sie wollen durchführen. Unser reha team unterstützt Sie dabei, den passenden Bewegungstrainer zu finden. Sie können das Gerät auch in aller Ruhe daheim testen.

Folgende Therapieziele können Sie mit Bewegungstrainern z.B. erreichen:

  • Spastiken und Muskelverkrampfungen lockern
  • Die Gehfähigkeit erhalten oder verbessern
  • Die Muskulatur erhalten und aufbauen
  • Die Funktion von Blase und Darm verbessern
  • Die Folgen von Bewegungsmangel lindern
  • Die Gehirndurchblutung anregen
  • Das Wohlbefinden und die Psyche stärken
  • Die Einnahme von Medikamenten und Nebenwirkungen reduzieren
Alles für die Mobilität
Bewegungstrainer

Barriere­freiheit dank Treppen­lifts

Im Alter, mit einer Behinderung, nach einem Unfall oder einer Erkrankung wird das Treppensteigen oft zur Herausforderung. Treppenlifte sorgen dann für Barrierefreiheit und Sicherheit.

Treppenlifter oder Treppenlifte können problemlos in den meisten Treppenhäusern, ob gerade oder kurvig, eingebaut werden. Es gibt auch wetterfeste Modelle für den Außenbereich. Für Senioren und gehbehinderte Menschen sind Sitzlifte am besten geeignet. 

Wenn Sie auf einen Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind, helfen Plattformlifte und Hublifte (Rollstuhllifte) Ihnen über Treppen und andere Hindernisse. Für Menschen, denen etwa aufgrund von Gelenkerkrankungen das Aufsetzen und Sitzen schwerfällt, sind gelenkschonende Stehlifte die optimale Lösung. Wir beraten Sie gerne!

Alles für die Mobilität
Treppenlifter

Die richtige Rollstuhl-Rampe finden

Für Rollstuhlfahrer oder Nutzer eines Rollators oder Elektromobils sind Tür- und Bodenschwellen, Stufen und Absätze eine unüberwindbare Barriere. Eine Lösung bieten Rampen-Systeme. 

Mobile Rampen für den privaten Bereich gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen, z.B. feste, zusammenklappbare oder längenverschiebbare Rampen. Je nach Einsatzort und -zweck, Gewicht und Bauart werden Auffahrrampen, Türschwellenrampen, Kofferrampen, Leichtbaurampen oder Systemrampen unterschieden.

Bei der Auswahl gilt es einiges zu berücksichtigen: Wo wird die Rampe genau eingesetzt? Was muss sie alles „können“? Soll etwa die Auffahrrampe geeignet sein, ein E-Mobile in Ihr Auto zu bringen? Was ist die richtige Länge für die Rampe? Wie hoch sollte die maximale Steigung sein? Unsere reha team-Experten unterstützen Sie bei der Auswahl der richtigen Rampe!
Sind die Platzverhältnisse zu eng, ist die zu überbrückende Distanz zu steil oder zu lang für eine Rampe? Eine gute Zusatzlösung sind unsere Hebeplattformen. Sie heben Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Menschen sicher über Barrieren und sorgen so für Mobilität und Unabhängigkeit.

Alles für die Mobilität
Rampen

Hilfsmittel für Menschen mit hohem Gewicht und Adipositas

Sie haben ein hohes Körpergewicht oder leiden unter Adipositas? Wir haben uns auf besonders stabile Reha-Hilfsmittel und XXL-Wohlfühlprodukte spezialisiert. 

Stürze bergen gerade bei hohem Gewicht ein großes Verletzungsrisiko. Stabilität und Flexibilität von Rollator, Bewegungstrainer, Pflegebett und Co. sind daher besonders wichtig. Die Reha-Hilfsmittel müssen zu Ihrer Größe und Ihrem Gewicht passen, damit Sie sich selbstbewusst und sicher fühlen können.

Sie finden bei uns ein umfangreiches Sortiment an Hilfsmitteln für hohes Gewicht und Adipositas, Sonderanfertigungen und Wohlfühlprodukten in XXL. Hochwertige Verarbeitung aus stabilen Materialien, Funktionalität und Design machen sie zu zuverlässigen Begleitern in Ihrem Alltag.

Alles für die Mobilität
Hilfsmittel- und Wohlfühlprodukte in XXL

Unsere nächsten Standorte in Ihrer Nähe

Sie suchen Hilfsmittel, die Sie in Ihrer Mobilität optimal unterstützen?
Die DRESCHER+LUNG-Filialen in Augsburg-Bergheim und Kempten bieten Ihnen ein umfangreiches Sortiment an Mobilitätshilfen und intensive Beratung durch Experten.
An unserem Stammsitz Klausenberg und in den Filialen am Diako und Friedberg finden Sie eine reduzierte Auswahl an Mobilitätshilfen.

Wir freuen uns auf Sie!

Alles für die Mobilität
Standorte & Kontakt
Daten­schutz­ein­stellungen

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Erweiterungen können Sie jederzeit widerrufen.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Welche Cookies bzw. Erweiterungen möchten Sie zulassen?